Langlaufteam hervorragend unterwegs!

Während sich seine jüngeren Teamkollegen nach Norden ins Fichtelgebirge zur Bayer. Meisterschaft der Langläufer aufmachten, fuhr Patrick Winkler nach St Johann in Tirol, um beim traditionellen Koasalauf an den Start zu gehen, der hier zum 47. Mal ausgetragen wurde.

Dabei nahm er die 28km-Strecke in der klass. Technik in Angriff, bei der er im letzten Jahr schon einen hervorragenden zweiten Platz erreicht hatte. weiter lesen

veröffentlicht unter Verein

Phänomenal: Pepi siegt in Kitzbühel!

Wie schon im Vorjahr gibt es auch im Jahr 2019 in Kitzbühel einen überraschenden Sieg für einen Athleten aus den Reihen des Bayerischen Skiverbandes. Pepi Ferstl raste mit der Startnummer 1 zum Weltcupsieg in Kitzbühel und sichert sich mit dem Triumph im Super-G einen Platz in den Geschichtsbüchern des Hahnenkammrennens. Im Super-G, der in „Kitz“ erstmals 1995 auf dem Programm stand, war nie ein Deutscher besser als Achter. Damit holt der DSV Athlet seinen zweiten Weltcup-Sieg nach Gröden 2017. weiter lesen

veröffentlicht unter Verein

Hammerer Biathleten beim Bayerncup erfolgreich

Seit Trainingsbeginn im Mai, sind für den SC Hammer mit Sophie Patz und Korbi Kübler wieder 2 junge Nachwuchsbiathleten am Start und eifern den großen Erfolgen eines Peter Angerer und einer Martina Zellner nach.

Bei den Wettbewerben im Sommer in Nesselwang, Neubau und Oberhof konnten sie sich immer im vorderen Mittelfeld platzieren und steigerten im Laufe des Herbsts immer mehr ihre Schießleistungen. weiter lesen

veröffentlicht unter Verein

Saisonstart nach Maß für Pepi Ferstl

Einen hervorragenden Start in die Wintersaison erwischte Pepi Ferstl. Konnte er mit den Ergebnissen der Speedrennen im kanadischen Lake Louise noch nicht zufrieden sein, so steigerte er sich von Rennen zu Rennen und holte bei der Abfahrt in Beaver Creek auf der „Birds of Pray“-Piste bereits die halbe WM-Quali. weiter lesen

veröffentlicht unter Verein

Super Auftritte von Amelie Heinrich

A.HeinrichObwohl sie zur Zeit im Studium mächtig eingespannt ist – sie promoviert gerade -, hat Amelie Heinrich in diesem Jahr wieder an verschiedenen Klassikern teilgenomen und dabei gewaltige Erfolge erzielt.

So ging sie bei vier Skimarathons über 42 km in der klass. Technik in Östereich, Italien, Deutschland und in der Schweiz an den Start und zeigte dabei, dass sie nach wie vor zu den besten Langläuferinnen des Chiemgaus gehört. weiter lesen

veröffentlicht unter Verein