Unglaublich: 1. Weltcupsieg für Pepi Ferstl!

Ab09-ferstl-josef21solut genial! Nachdem er bei den Weltcuprennen in Nordamerika bereits die Olympiaquali fix gemacht hat, legt Pepi nun noch einmal gewaltig eins drauf und gewinnt in Gröden sensationell den Super-G auf der Saslong-Piste vor den beiden Österreichern Max Franz und Matthias Mayer.

Er ist damit überhaupt erst der zweite deutsche Sieger in einem Super-G nach Markus Wasmaier und nach 13 Jahren wieder der erste, der in einem Speedrennen triumphieren kann. Kurios: Auch der letzte Sieg fand in Gröden statt, als Max Raufer 2004 den Abfahrtsklassiker am Fuße des Langkofels gewann.

Und auch bei diesem Rennen an folgenden Tag, zeigte Pepi mit einem 14. Platz seine tolle Form, wobei die Leistung des gesamten Teams hervorzuheben ist, denn vier DSV-Läufer unter den besten 16 in einem Abfahrtsrennen gab es noch nie in der Geschichte des alpinen Weltcups.

Unsere beiden Sportlegenden Martina Zellner-Seidl und Thommy Dufter kommentierten Pepis Erfolg am Rande des Andy-Wallner Gedächtnislaufes in Eisenärzt beide gleich: „Nach den Riesenerfolgen, die unsere Sportler in der Vergangenheit errungen haben, denkt man irgendwann ist diese Serie halt vorbei. Aber dass die Erfolgsgeschichte des SC Hammer jetzt wieder weitergeht ist unglaublich!“