LL-Team erfolgreich unterwegs zwischen Arber und Koasa

OLYMPUS DIGITAL CAMERA5 Starter bei der Bayerischen Meisterschaft

Bereits am Freitagnachmittag machten sich unsere erfolgreichsten Nachwuchslangläufer auf den Weg zu den Bayerischen Meisterschaften im Skilanglauf, die dieses Jahr im berühmten Hohenzollern Skistadion am Großen Arber stattfanden.

Unser jüngster, Korbinian Kübler, kam in der Klasse U12 auf einen guten 19. Platz. Noch ein wenig weiter vorne landete der ein Jahr ältere Aleksander Dufter. Er erreichte den 13 Platz von 32 Teilnehmern, wobei er nur knapp 10 Sekunden Rückstand auf Rang sieben hatte! In der Schülerklasse 13 weiblich waren sogar zwei Starterinnen von uns mit dabei. Sonja Mayer und Sophie Patz erreichten die Plätze 9 bzw. 15 wobei der Zeitunterschied von 6 Sekunden die Leistungsdichte in dieser Klasse sehr gut beschreibt. Auch unsere älteste Teilnehmerin, Theresa Wegscheider, kann stolz auf ihren 24. Platz sein und konnte einige Konkurrentinnen, bei denen sie bisher öfter das Nachsehen hatte, hinter sich lassen.

In der Teamsprint-Staffel am Sonntag lief es sogar noch besser. Sonja Mayer erlief mit ihren zwei Teamkameradinnen einen starken zweiten Platz. Sophie Patz kam mit ihrer Staffel auf den 6. Platz. Aleksander Dufter und Korbinian Kübler erreichten mit ihren Teams die Plätze 7 bzw. 19, Theresa Wegscheider erlief sich hier einen 18. Platz.

Bestes Karriereergebnis beim Koasalauf

200km südlich der bayerischen Meisterschaften fand am Samstag und Sonntag in St. Johann/Tirol wieder der international bekannte Koasalauf statt. Der überraschende Erfolg beim letztjährigen Teamwettbewerb der Kinder konnte in diesem Jahr leider nicht verteidigt werden, da ja ein Teil der Siegercrew bei den bayerischen Meisterschaften teilnahm . Jedoch wurden auch dieses Jahr wieder tolle Einzelergebnisse erzielt, auf die man stolz sein kann.  Florian Wegscheider erreichte einen guten 12. Platz und Sarah Mayer lief sogar auf den 5. Platz nach vorne, nur 4 Sekunden hinter der Zweitplatzierten!

Den Tag krönen konnte in diesem Jahr ein anderer: Patrick Winkler konnte seinen hervorragenden 7. Platz aus dem Vorjahr noch einmal toppen. Bereits eine Woche zuvor – beim Skimarathon in Saalfelden – erreichte  er einen 4. Platz und bestätigte seine stark nach oben zeigende Formkurve.

An diesem Wochenende nun, erreichte er auf der 28km Strecke in der klass. Technik einen sensationellen zweiten Gesamtrang und musste sich mit einer Zeit von 1:26:05 nur dem Ski-Marathon Spezialisten Toni Escher geschlagen geben. Erwähnenswert ist, dass Patrick das gesamte (!) Feld des diesjährigen Koasalaufs vom Start bis kurz vor das Ziel überwiegend angeführt hat. Angesichts dieser Leistung bleibt uns bloß, ihm die allergrößten Glückwünsche auszusprechen.